Vier Monde…

Liebe Lukengemeinde,

wer nun durch den Schloßgang geht, wird auf eine andere Luke treffen. Kein Kaffee, kein Minderkaufmann, kein  überschrittenes MHD ;), keine Suhrkamp-Restauflagen und keine bunte Bank.

Warten auf ihre Besitzer: Die Stammtassen-Armada der Luke…

Dafür gibt es bunte Rucksäcke in allen Farben. Mit und ohne Motive, mit Ankern und VW Bussen… Ich habe bis Ende August die Luke an Theodora von  http://www.friesengeistnf.de vermietet. Bis dahin werde ich sehen ob die Aufgaben als Berufsbetreuer und eine gleichzeitige Lukenöffnung für mich vereinbar sind?!


Viele haben ihre Stammtassen schon abgeholt oder geliefert bekommen. Wer sie noch nicht hat, der Friesengeist-Shop hat meistens zwischen 10 Uhr und 16 Uhr geöffnet.

Euch einen wunderbaren, wenn auch lukenlosen, Sommer…

Euer Bernd

Rucksäcke, wohin das Auge blickt… Die Insta-Story zur Einräumung!

In Zeiten des Virus…

Wenn in letzter Zeit irgendetwas auf diesem Planeten „viral ging“, dann war sicherlich damit nicht ein Trend bei Youtube oder Instagram gemeint, sondern das Covid19.  Zeigt es auf der einen Seite, wie sinnentleert  wir in dieser, sich immer schneller drehenden Zeit, Begriffe besetzen, denn viral heißt nichts anderes „als durch Viren verursacht“, auf der Anderen wie fragil unsere Systeme sind und wie klein und hilflos das Wesen Mensch an sich.

Aber ich will nicht abgleiten, sondern zum Punkt kommen:

Schon am Anfang der Epidemie war an eine geordnete Öffnung der Luke nicht zu denken. Die Schlossluke lebt von den Menschen, die sich vor, neben und auch in ihr, austauschen. Das Miteinander hier, lebt vom miteinander.

Da der Durchgang am Haus, zwar 10 Meter lang, aber nur knapp einen Meter breit ist und an seinem nördlichen Ende direkt auf das „Volk der Luken“ trifft, war und ist die geforderte „soziale Distanz“ nie und nimmer einhaltbar.

Daher hatte ich mich schon  Mitte März entschlossen die Luke solange zu schließen, bis wieder „unvirale“ Zustände herrschen.

Bis dahin gibt es eine sich mehr oder weniger intensiv austauschende WhatsApp Gruppe „Wir sind Luke“ und bei Instagram #schlossluke ab und zu kleine Lukenboxen oder Rätsel.

Guckt dort vorbei und bleibt auf der Hut!

Gut Ding will Weile haben…

Nun ist schon wieder fast ein halbes Jahr vergangen und Geschichte und Geschichten aus der Luke lassen brav auf sich warten. Die Gegenwart ist immer spannender als die Erzählung und so plätschert die Zeit vor sich hin und die Internetseite ruht…

Ich möchte heute aber trotzdem auf zwei schöne Aktionen hinweisen die da auf die Lukenfamilie zukommen:

Am 1.12. und am 15.12. jeweils um 12 Uhr gibt es wieder das beliebte „WEIHNACHTSLIEDERSINGEN“ an der Luke. Wieder mit Lars an der Gitarre und Liederzetteln zum Mitsingen. Kostet nur ein wenig ÜberWINDung und evtl. Stimme 😉

Also: Kommet zuhauf…

Bildherkunft: Husum Tourismus